Ole

Am 16.03.2024 zog dieser unkastrierte Bock in der Notstation ein.


Gefunden wurde er in einem Karton ausgesetzt im Wald in Oberrrodenbach. Auch hier hat wieder ein Hund beim Gassi gehen seine Besitzer aufmerksam gemacht.


Er soll hier erstmal einige Tage zur Ruhe kommen, bevor er dem Tierarzt vorgestellt und kastriert wird.


Er hat nach drei Tagen in der Notstation auch einen Namen bekommen, er heißt Ole. Er ist aufgetaut, kommt an die Tür vom Käfig, schnuppert an der Hand und holt sich auch schon mal Futter aus der Hand. Erstaunlich für das, was er hinter sich hat. Außerdem hat er sich stimmlich bemerkbar gemacht.


Ole ist geschätzt im Jahr 2001 geboren, er wurde am 18.04.2024 kastriert.


Ole ist dem Menschen sehr zugewandt und bettelt ständig an der Scheibe vom Eigenbau. Angefasst zu werden ist für ihn allerdings totaler Horror.


Bis zu dessen Tod leistete ihm Quiecky Gesellschaft. Aktuell sitzt er mit Sanny zusammen.